Einsatz und Ausbildung
19005
page-template,page-template-full_width,page-template-full_width-php,page,page-id-19005,bridge-core-3.1.9,qode-page-transition-enabled,ajax_fade,page_not_loaded,,qode-title-hidden,qode-content-sidebar-responsive,qode-theme-ver-30.5.1,qode-theme-bridge,qode_header_in_grid,wpb-js-composer js-comp-ver-7.7,vc_responsive

Schulhund Coptis – Einsatz und Ausbildung

Einsatz

Auch wenn Coptis nicht in jeder Unterrichtsstunde direkt eingebunden wird, stellt die Schule mit ihren vielen unterschiedlichen Reizen eine hohe Belastung dar. Deswegen kann er nur zeitweise aktiv in den Unterricht eingebunden werden und benötigt Ruhephasen und -tage.

Deswegen wird Coptis aktuell hauptsächlich als Klassenbegleithund eingesetzt. An zwei Tagen in der Woche begleitet er seine Besitzerin Sophia Loose in den Unterricht. Für diese „Hundetage“ gibt es einen „Hundedienst“, der besondere Aufgaben und Verantwortung für den Schulhund übernimmt. In den Klassenräumen hat Coptis einen festen Rückzugsort, welcher für die SchülerInnen tabu ist. So kann er sich aus stressigen Situationen zurückziehen und sich ausruhen. Im Unterricht darf sich Coptis größtenteils frei im Klassenraum bewegen. Die SchülerInnen dürfen ihn streicheln, müssen sich im Anschluss daran jedoch wieder auf den Unterricht konzentrieren. Auf dem Schulgelände und im Schulgebäude wird Coptis an der Leine geführt, außer es handelt sich um gezielte Aktionen unter Aufsicht der Hundehalterin.

Bereits nach kurzer Zeit konnte beobachtet werden, dass sich an „Hundetagen“ das Lernklima in den Klassen stark förderte. So ermöglicht Coptis eine ruhigere Lernatmosphäre und schult die Konzentration und Aufmerksamkeit der Kinder. Auch vorhandene Ängste in Bezug auf den Hund konnten reduziert oder sogar gänzlich abgebaut werden. Hinzu kommt ein merkbarer Anstieg der Schulfreude und Motivation.

Ausbildung

Zurzeit befindet sich Coptis noch in der Ausbildung zum Schulhund. Im Zeitraum eines Jahres wird das Schulhundeteam von der Hundetrainerin Tanja von Nethen zum Schulhundeteam ausgebildet. Dabei sind folgende Inhalte wesentliche Bestandteile der Ausbildung:

  • Mensch-Hund-Kommunikation
  • Erste Hilfe am Hund
  • Erstellung eines Schulhundekonzeptes
  • Aufgaben des Hundes innerhalb des Unterrichts
  • Ausdrucksverhalten des Hundes (in Theorie und Praxis)
  • Sicherheitsmaßnahmen für den Hund die SchülerInnen
  • Versicherung, Haftung
  • Hygiene und Gesundheitsmaßnahmen des Hundes
  • Struktur und Aufbau einer Unterrichtseinheit
  • Vorstellung diverser Einsatzmöglichkeiten des Hundes im Unterricht (aktiv und passiv)

Außerdem erfolgt eine Hospitation der Trainerin im Unterricht, um dem Schulhundeteam zusätzliches Feedback zu geben und sich einen Überblick über das unterrichtliche Handeln zu verschaffen.

Wir bedanken uns sehr bei der Volksbank Essen-Cappeln eG für die Finanzierung der Schulhundausbildung!