Plattdeutscher Lesewettbewerb
18349
post-template-default,single,single-post,postid-18349,single-format-standard,bridge-core-2.8.8,qode-page-transition-enabled,ajax_fade,page_not_loaded,,qode-content-sidebar-responsive,qode-theme-ver-27.3,qode-theme-bridge,qode_header_in_grid,wpb-js-composer js-comp-ver-6.7.0,vc_responsive
 

Plattdeutscher Lesewettbewerb

Plattdeutscher Lesewettbewerb

11 Kinder aus dem 3. und 4. Schuljahr nahmen in diesem Jahr am plattdeutschen Lesewettbewerb teil.

Gemeinsam mit ihrer Lehrerin Ursula Grave suchten sich die Kinder einen plattdeutschen Text aus, den sie in Eigenarbeit zu Hause einübten. Ende Mai fand der schulinterne Wettbewerb statt.

Wegen der Corona- Pandemie konnte der Wettbewerb aber nur in digitaler Form durchgeführt werden. Die Kinder sprachen ihren Text auf einen Sprachspeicher im Tablet.  Gemeinsam mit einer unparteiischen Jury entschied Frau Grave, welcher Vortrag am besten war.

Sehr gut gelesen haben:  Julia Siemer aus dem 3. Schuljahr,  Katharina Klinker und Sarah Wiken aus dem 4. Schuljahr.

Matilda Buken aus der 4. Klasse und Amelie Ruhe aus der 3. Klasse gewannen den schulinternen Wettbewerb. Ihre Beiträge wurden in digitaler Form für den Landesentscheid eingesandt, der im Juli stattfinden wird.